Ikken hisatsu38 Jahre Kampfkunst im Erzgebirge seit 1980

Kanji Titel

独逸白鶴手拳法古武術協会

doitsu hakucho te kenpo kobujutsu kyokai – G.H.T.K.A.

Ikken hisatsu

一拳必殺

 

Samurai - public domain

 

Ikken Hissatsu ist ein im traditionellen Karate verwendeter Begriff, der Eine Faust, sicherer Tod bedeutet. Die Wurzel des Spruches sind im Schwertkampf zu suchen. Der Schwerpunkt liegt nicht auf "Tod" und ist auch nur bedingt wörtlich zu nehmen. Gemeint ist, möglichst mit einer einzigen eigenen Aktion, eine Aktion des Kontrahenten im Keim zu ersticken, unmöglich zu machen, ad absurdum zu leiten, was in letzter Konsequenz zu dessen gesundheitlichen Einschränkungen oder Ableben führen kann.

Diese Art der Konsequenz erfordert eine geistig und moralisch aufrechte Haltung, eine klare Fähigkeit zwischen Recht und Unrecht zu differenzieren, aber vor allem eine konkrete, permanente Wachsamkeit. Mit dem Aufkommen von Sportkarate wurde diese Eigenschaft jedoch ignoriert.

Kishu bushin
鬼手佛心

Teufelshand, Buddhaherz

Kishu bushin wörtlich übersetzt: Geist, Dämon, Teufel, aber auch hinterhältig, trickreich, blitzschnell, klug; Hand, Kunst; Buddha, übertragen auch Heiliger; Herz, Geist, Intention. Bedeutet einerseits, daß man mit teuflischen, trickreichen, schmutzigen Mitteln versucht, das "Gute / Edle / Richtige" zu erreichen, andererseits, daß man durch "edlen Vorsatz" die "dämonischen Methoden" in ihr Gegenteil verkehrt.

Metaphorisch gesehen, hat diese Phrase den Charakter eines Kōans公案 und soll den Adepten vor Augen führen, daß man die eigensten, inneren Dämonen austreiben sollte, in dem man ihre Energie gegen sie einsetzt und auf die Verwendung von schmutzigen Tricks und Winkelzügen im Leben zu verzichten lernt.

vorherige Seite: Bubishi

nächste Seite: Chuan Fa

Go Top